Akkommodation

Um in unterschiedlicher Entfernung Objekte zwischen dem Fern- und Nahpunkt scharf sehen zu können, können die Augen ihren Brechwert ändern. Diesen Vorgang der Brechwertänderung bezeichnet man als Akkommodation. Die Einstellung von Fern- auf Nahakkommodation dauert ca. 300 bis 400 ms.

Nahakkomodation:

Hierbei kommt es zu einer Erhöhung des Brechwertes beider Augen. Die Augenlinse ändert ihre Form und wird „kugeliger“. Damit dieser Zustand erreicht wird, spannt sich der ringförmige Ziliarmuskel an.

Fernakkommodation:

Hier ist der Ziliarmuskel entspannt. Die Augenlinse erhält also eine flache, gekrümmtere Form. Der Linsenbrechwert ändert sich auf den geringsten Brechwert.

Willentlich kann die Akkommodation gesteuert werden, sie unterliegt aber zumeist im Alltag einer unbewussten Steuerung die durch das einfache Fixieren eines Objektes ausgelöst wird.

Comments

comments

2 Responses to Akkommodation

  1. Camilla sagt:

    Guter neuer Beitrag! Ich werde da noch mal genauer recherchieren!

Schreibe einen Kommentar